Ferienfreizeiten

Foto: Schirutschke / LBV
Foto: Schirutschke / LBV

 

Der Landesbund für Vogelschutz sieht es als eine seiner wichtigsten Aufgaben, Kindern und Jugendlichen ein Naturverständnis zu vermitteln, welches Natur als Lebensgrundlage des Menschen betrachtet. Diese Grundlage gilt es zu erhalten und gleichzeitig sinnvoll zu nutzen.

 

Damit begreift sich die Umweltbildung des LBV  als Teil einer Bildung für nachhaltige Entwicklung. In unseren Ferienfreizeiten setzen wir uns mit zentralen Fragen der BNE auseinander, wie beispielsweise:

  • Was ist Bio-Diversität? Welche Bedeutung hat sie für mein eigenes Leben?
  • Wie wirkt sich der Klimawandel auf Tiere, Pflanzen und die Landschaft in unserer Heimat aus?
  • Wie sieht reale Almwirtschaft aus? Wie beeinflusst Almwirtschaft die Landschaft und unser Verständnis von Heimat?
  • Wie beeinflusst die Wahl unserer Nahrungsmittel das Klima? Wie kann ich mein eigenes Verhalten nachhaltig(er) gestalten?

Die Beschäftigung mit diesen Einzelaspekten stellt die Grundlage für das Verständnis der komplexen Zusammenhänge zwischen unserem Lebensstil, Umweltbelastung und sozialen Verhältnissen dar.

 

Unsere hauptamtlichen Umweltpädagogen und fachlich versierten Multiplikatoren erarbeiten diese Themen gemeinsam mit den Kindern in einer altersgerechten Methodik. Spielerische Naturerfahrung wird dabei wann immer möglich mit situiertem Lernen verbunden. Unsere Multiplikatoren bestärken die TeilnehmerInnen darin, Meinungen zu hinterfragen und eigene Einstellungen zu entwickeln. Denn kritisches Denken, Selbstreflexion und selbstbewusste Entscheidungsfindung stellen die Grundlagen für individuelle und gesellschaftliche Veränderungen dar, die uns einer zukunftsfähigen Gesellschaft näher bringen.

 

 

Ferien-Tagebücher 2014

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION